„Gesund und fit – wir machen mit“ – Klassen-Themen-Woche in den 5. Klassen

IMG 2550

Wir, die Klassen 5a und 5b, haben uns gemeinsam mit unseren Lehrern Herrn Ehrhard und Frau Mann im Rahmen der Themenwoche vom 14.03.-18.03. mit dem Thema Gesundheit unter dem Motto „Gesund und fit – wir machen mit“ beschäftigt. Im Folgenden können Sie die Berichte der einzelnen Tage lesen:

Montag, 14.03.2016

Am Montag waren wir im Hallenbad in Eberbach. Um 07.45 Uhr trafen wir uns am EDV-Raum. Wir besprachen die Baderegeln und haben einen Film gesehen, der „Wie lernt man schwimmen?“ heißt. Er dauerte etwa 20-30 Minuten.
Danach haben wir die verschiedenen Schwimmabzeichen besprochen: Seepferdchen, Bronze, Silber und Gold. Danach war die 1.große Pause und wir trafen uns danach, um gemeinsam an den Bahnhof zu laufen. Als der Zug in Neckarsteinach kam, sind wir eingestiegen und losgefahren. Als wir in Eberbach ankamen, sind wir ausgestiegen und zum Hallenbad gelaufen. Dort angekommen, haben wir uns umgezogen und uns im Schwimmbad getroffen. Nach der Wiederholung der Baderegeln durften wir ins Wasser. Dort haben wir ein paar Spiele gemacht: Jungs fangen Mädchen und ein Schwimm-Würfel-Spiel.
Nach den Spielen durften wir unter der Leitung von Herrn Ehrhard ein Schwimmabzeichen machen und mussten hierfür die jeweiligen Vorgaben erfüllen. Nach erfolgreichem Bestehen der Abzeichen durften wir noch vom 1m und 3m Sprungbrett springen. Nach einiger Zeit mussten wir uns wieder umziehen und fuhren mit dem Bus zum Bahnhof zurück, um von dort mit der S-Bahn wieder nach Neckarsteinach zu fahren.

 
Dienstag, 15.03.
Am Dienstag hat sich alles um gesundes Essen gedreht. Als erstes haben wir besprochen, was wir im Supermarkt (Edeka) machen dürfen. Daraufhin haben wir einen Fragebogen bekommen, den wir ausfüllen sollten. In dem Fragebogen gin

g es unter anderem um den Aufbau eines Supermarktes, doch der Schwerpunkt waren die Lebensmittel. Als wir mit dem Bogen fertig waren, haben wir eine Führung bekommen. Bei der Führung haben wir gesehen, wie der Flaschenautomat funktioniert, wir haben die Lagerräume und die Kühlräume, die bis zu -22 Grad kalt sind, besichtigt. 

IMG 2550

Als wir wieder in den Verkaufsräumen waren, durften wir uns an die Kasse setzen und Produkte scannen –
das war cool. 

Danach durften wir Kunden interviewen, um mehr über deren Einkaufsverhalten zu erfahren. Besonders cool war, dass wir uns auch selbst etwas kaufen durften – leider nur etwas Gesundes. Danach sind wir wieder in die Schule gelaufen. In der Schule haben wir die Ernährungspyramide besprochen und wir haben ein Ernährungstagebuch bekommen, in dem wir bis Freitag eintragen mussten, was wir gegessen haben.


Mittwoch, 16.03.
IMG 2557
Am Mittwoch drehte sich alles um unser Herz-Kreislauf-System. In Gruppen haben wir gelernt, wie man seinen eigenen Puls misst: Man legt seinen Zeigefinger unterhalb des Daumen auf die Innenseite des anderen Handgelenkes und versucht ein Pochen zu ertasten. Wenn man ein regelmäßiges Pochen gefunden hat, zählt man den Puls für 30 Sekunden und verdoppelt danach die Zahl. In diesem Zusammenhang haben wir gelernt, was ein Ruhepuls ist. Auch der Blutkreislauf war Thema an diesem Morgen.
Nach zwei Stunden Theorie konnten wir nun das Gelernte in der Praxis umsetzen. Hierfür sind wir in die Sporthalle gelaufen.IMG 2564 Dort haben wir verschiedene Spiele gemacht: Puzzlelauf, Klassenfangen und Biathlon. Bei Puzzlelauf und Klassenfangen ging es besonders um das schnelle Laufen, was dazu führte, dass unser Puls sich sehr schnell erhöhte und somit klar war, dass unser Herz schneller arbeiten musste.
Beim Hallenbiathlon ging es um unsere Ausdauer und darum einen gleichmäßigen Puls zu haben. Die Spiele waren cool und haben Spaß gemacht. Es war interessant mehr über seinen eigenen Körper zu erfahren.


Donnerstag, 17.03.

Am Donnerstagsmorgen hat Herr Ehrhard uns über den Supermarkt was erzählt, über das Mindesthaltbarkeitsdatum und über das Verbrauchsdatum. Danach haben wir mit Frau Mann über das Herz-Kreislauf-System gesprochen. Daraufhin sind wir mit der 5a zur Sporthalle gelaufen. Wir haben ein Aufwärmspiel gespielt. Manche Kinder haben auch einen Schrittzähler bekommen. Bei drei Kindern wurde der Puls gemessen. Danach haben wir einen 15-minütigen Ausdauerlauf gemacht. Es wurden die Schritte gezählt, die wir während des Laufs gemacht haben. Auch der Puls wurde erneut gemessen. Bei manchen war der Puls okay, bei anderen war der Puls sehr stark erhöht. Ein paar Kinder waren sehr erschöpft, manche hatten Seitenstechen oder Fußschmerzen. Trotz der Schmerzen hatten wir sehr viel Spaß gehabt und es war cool, dass die meisten 15 Minuten am Stück laufen konnten. Die Schrittzähler waren ein besonderes Highlight, weil man genau sehen konnte, wie viele Schritte wir gegangen sind. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der AOK Hessen bedanken, die uns 20 Schrittzähler kostenlos zur Verfügung stellte – VIELEN DANK!
Ein paar von uns durften den Schrittzähler auch einen Tag behalten, um zu sehen, wie viele Schritte an einem Tag gemacht werden. Unsere Lehrerin Frau Mann hat gesagt, dass es eigentlich normal sein sollte, wenn man 10.000 Schritte am Tag macht. Die meisten von uns haben die 10.000 Schritte locker geschafft.


Freitag, 18.03.

Am Morgen haben wir uns im Klassenzimmer getroffen und die Regeln für das bevorstehende Frühstück in der Mensa besprochen. Wichtig war an diesem Tag, dass es ein gesundes Frühstück werden sollte. Jeder von uns hatte irgendetwas mitgebracht, sodass wir eine große Auswahl an Leckereien hatten.
IMG 2573
Wir arrangierten ein separates Obst- und Gemüsebüffet, auf den jeder sein mitgebrachtes Obst und Gemüse legen konnte. Auch die von der Bäckerei Steigleder bestellten Dinkelbrötchen und das selbstgebackene Vollkornbrot von Frau Mann befanden sich auf diesem Büffet. Alles andere wurde auf den einzelnen Tischen verteilt und stand ebenfalls jedem zur Verfügung. Es gab noch: Eier, Wasser, Wurst, Käse, Peperoni, Chili – nur das Nutella musste daheim bleiben.
Das gemeinsame Frühstücken war besonders schön, weil wir mit beiden Klassen in der Mensa waren und gemeinsam frühstücken und reden konnten.
Nachdem wir wieder aufgeräumt hatten, sahen wir uns noch Ausschnitte des Films „Supersize me“ an. In dieser Dokumentation musste sich ein Mann 30 Tage nur von McDonalds- Produkten ernähren. Nach 18 Tagen brach er das Projekt aus gesundheitlichen Gründen ab. Dieser Film zeigte uns, dass eine dauerhafte, ungesunde Ernährung für den Körper schädlich sein kann.
Das gemeinsame Frühstück als Abschluss der Themenwoche war sehr schön.

Insgesamt war die Themenwoche abwechslungsreich und sehr informativ. Wir werden das Motto „Gesund und fit – wir machen mit“ weiterhin berücksichtigen und immer wieder im alltäglichen Unterricht aufgreifen. In diesem Zusammenhang werden wir, die 5a und 5b, am Kinder- und Jugendlauf des Turnerbundes Neckarsteinach am 16.04.2016 mitlaufen.