Lesewettbewerb

Lesewettbewerb2014

Lesen, lesen, lesen….
Auf der Homepage der Stiftung Lesen wird der Besucher mit folgendem Text begrüßt:
„ Lesefreude wecken, Lesekompetenz stärken – seit 25 Jahren steht die Stiftung Lesen für erfolgreiche Leseförderung in Deutschland. Denn: Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechte Chancen in unserer Gesellschaft. Und noch immer sind rund 7,5 Millionen Erwachsene hierzulande funktionale Analphabeten. Auf diesen Seiten erfahren Sie, mit welchen Projekten und Programmen die Stiftung Lesen daran arbeitet, Deutschland zum Leseland zu machen, mit welchen Partnern sie zusammenarbeitet und wie auch Sie für die Leseförderung aktiv werden können!“
An der Freiherr-vom-Stein-Schule wird viel gelesen, denn schließlich hat die Bibliothek mit über 7500 Medien genug Lesestoff zu bieten:
Täglich wird in allen Grundschulklassen mindestens 10 Minuten vorgelesen, ein- bis zweimal im Monat liest mittwochs in der 11 Uhr-Pause der ehemalige Schulleiter Herr Klaffke für alle Interessierten, in der Bücherwurm-AG werden gemeinsam Bücher gelesen, besprochen und demnächst als Lesepaten für Jüngere auch vorgelesen. Und nicht zuletzt hören die Bücherwürmchen aus dem Kindergarten einmal im Monat Geschichten an diesem besonderen Ort.
Die Ausleihzahlen in der Bibliothek der Schule belegen, dass auch sehr viel selbst erlesen wird.
Da sind die Aktionen der Stiftung Lesen nur beliebte I -Tüpfelchen auf bewährte Standards.
An zwei Aktionen hat die Freiherr-vom-Stein-Schule in diesem Jahr wieder teilgenommen.

Zum einen war am bundesweiten Vorlesetag Frau Lambrecht (MdB) für die 5. Klassen da. Sie las aus dem Buch „Mission Unterhose“ von Sylvia Heinlein. Die Schülerinnen und Schüler lauschten nicht nur gespannt, es gab auch viel zu lachen über die Abenteuer der beiden ungleichen Freunde Kali und Hannes, die Frau Lambrecht gekonnt zum Besten gab.

In der Grundschule musste der Vorlesetag wegen einer Prüfung um eine Woche verschoben werden. Und hier lasen diesmal besondere Personen aus der Schule:
Frau Ernst aus dem Sekretariat kann eben mehr als „nur“ Briefe schreiben und Pflaster oder Eisbeutel verteilen, und Herr Quell, der regelmäßig Artikel für die Schülerzeitung Steinzeit schreibt, hatte Pause vom Reparieren und super vorgelesen. Den Schülerinnen und Schülern hat das gefallen, und manch einer hat sich danach das vorgelesene Buch auch ausgeliehen.

Auch der Lesewettbewerb der 6. Klassen gehört seit Jahren in das Leseprogramm der Schule. .
In diesem Jahr gab es neun Vorleser. Jeder las aus seinem Lieblingsbuch vor dem gesamten 6. Jahrgang.
Die Jury (Frau Brandt-Bachmann, Herr Rögler, Frau Persch und die beiden Vorjahressieger des Lesewettbewerbs Hatice Tas und Jan Heger) hatten die schwere Aufgabe den Besten oder die Beste herauszufinden.
Die beiden Sieger lasen in der letzten Runde aus einem fremden Buch, das die Jury im Vorfeld ausgesucht hatte.
Klassensieger wurden Klaudia Adamczak (6a) und Steve Monier (6b).
Auf Kreisebene wird die Schule im März durch Klaudia Adamczak vertreten werden.

Lesewettbewerb2014

Wer sich für Leseempfehlungen interessiert, dem sei die Homepage von Stiftung Lesen empfohlen: www.stiftunglesen.de

Lesewettbewerb2014

Weitere Termine:
20.12. 2014 bis 06.01.2015: Weihanchtsferien.
Unterrichtsschluss ist am Freitag, 19.12.2015, um 11.00 Uhr.

29.01.2015, 19.30 Uhr:
Information über weiterführende Schulen für die Eltern der 4. Klassen